Proseminar: Franziskus von Assisi und die Armutsbewegungen im Mittelalter

 


2 SWS,
Voraussetzungen / Organisatorisches: Latinum oder vergleichbare Lateinkenntnisse.

Franziskus von Assisi (1181/82-1226) gehört zu den prominentesten Vertretern der sog. Armutsbewegung. An der Wende zum 13. Jahrhundert veränderte sie das Gesicht der christlichen Kirche des Abendlandes.
Das Proseminar soll am Beispiel des Franziskus in theologische Gedanken und Geschichte der christlichen Armutsbewegung des hohen Mittelalters einführen, deren kritische Anfragen an die römische Kirche ebenso nachhaltig in der Theologiegeschichte gewirkt haben wie ihre Zuwendung zum menschlichen Christus und ihr Streben nach einem wortgetreuen Schriftverständnis. Gleichzeitig soll es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kirchengeschichtliche Propädeutik bieten, also grundlegende Hilfsmittel und Methoden der kirchengeschichtlichen Arbeit vorstellen und sie darauf vorbereiten, eine Proseminararbeit zu verfassen.
Die Quellen zu Franziskus von Assisi, mit denen wir uns beschäftigen werden, sind in lateinischer Sprache entstanden. Lateinkenntnisse sind also Voraussetzung.

Literatur:
Quellen zur Geschichte des Franziskus und der Clara von Assisi sowie der ersten Franziskaner sind gesammelt in: E. Menestò und S. Brufani (Hgg.), Fontes Franciscani, Assisi 1995.
Einführungen ins Thema bieten z.B.: Helmut Feld, Franziskus von Assisi und seine Bewegung, Darmstadt 22007; Dieter R. Bauer / Helmut Feld / Ulrich Köpf (Hgg.): Franziskus von Assisi. Das Bild des Heiligen aus neuer Sicht, Köln 2005; Karl Suso Frank, Geschichte des christlichen Mönchtums, Darmstadt 62010.

 

   
... Impressum
... Startseite